Startseite

Mitglieder
Team
Suche
FAQ
Privatforen » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 13 von 13 Treffern
Autor Beitrag
Thema: Pflicht-Posten in Germania?
Faustus Domitius Massula

Antworten: 26
Hits: 4163

06.12.2013 21:05 Forum: Ideen-Board

Wir laufen im Kreis herum. Prozessionsspinnermäßig. Wir sind jetzt grade wieder dort eingetroffen:
Zitat:
Massula: "Tja ..., war ja nur so eine Idee ..."

Lasst uns aufhören damit. Jetzt!
Wer mag, kann prozessionsspinnermäßig auch dort weitermachen:
Zitat:
Vala: "Ich stehe dem Vorschlag aufgeschlossen gegenüber."

Ich mag nicht.

Massula

Thema: Pflicht-Posten in Germania?
Faustus Domitius Massula

Antworten: 26
Hits: 4163

04.12.2013 20:38 Forum: Ideen-Board

Wird man davon ausgehen müssen, dass dein Statement "dem Anreiz durch Grundstücke stehe ich auch skeptisch gegenüber" ein unüberwindliches Hindernis darstellen wird?

Und: was heisst denn "auch"? Wer steht denn hier sonst noch skeptisch herum?
Massula

Thema: Pflicht-Posten in Germania?
Faustus Domitius Massula

Antworten: 26
Hits: 4163

30.11.2013 12:03 Forum: Ideen-Board

Danke Vala, für den Beitrag. Aber zurück zu dem wirklichen Problem: Wie kann der Austrocknung der Provinz beigekommen werden?

I. Man zwingt Spieler dazu, in der Provinz zu agieren. Hat niemand ernsthaft gefordert. ABGEHAKT.

II. Man gibt finanzielle Anreize. Wird als ineffektiv beurteilt. ABGEHAKT.

III. Man gibt Anreize durch Auszeichnungen. Wird als ineffektiv beurteilt. ABGEHAKT.

IV. Man gibt Anreize durch Vergabe von Landbesitz. Bisher keine kritischen Anmerkungen durch die Diskussionsteilnehmer. Sollte noch mal näher betrachtet werden. NICHT GANZ ABGEHAKT.

V. Man erzeugt ein lebendiges kommunales Geschehen in Mogontiacum. Ham wir gemacht. Lex Municipalis, Diebstahlsprozess, Feste, politische Streitereien, kommunale Projekte, Förderung von Neuzugängen ... Hat aber nix gebracht. RATLOSIGKEIT.

Das ist der Stand der Dinge.

Massula

Thema: Pflicht-Posten in Germania?
Faustus Domitius Massula

Antworten: 26
Hits: 4163

28.11.2013 21:42 Forum: Ideen-Board

Tja, fabelhaft, wie sich unsere Simulation ganz unverhofft der Realität des Römischen Reiches genähert hat: vermutlich wollte seinerzeit in Rom auch kein Schwein nach Germanien.

Vala schreibt dazu: 'Ich würde aber ohnehin davon absehen, das 'Darben' einer Provinz am Fehlen von IDs festzumachen, die in Germania einen Teil ihrer Laufbahn verbringen.' Jawoll, Vala! Als Einwohner Roms würde ich auch davon absehen. Selbstverständlich. Ich will doch nicht nach Germania abkommandiert werden. Da hast du ne prima Ausrede formuliert.

Noch ein Wort Valas: 'Es fehlt an kontinuierlichen IDs, deren Spieler sich mit den vergleichsweise geringen Möglichkeiten in Mogontiacum zufrieden geben.' Ei, so isses. Äh, da ist doch noch Massula, kontinuierlich, zufrieden ..., halt, stop, nicht mehr zufrieden, steht kurz vor einem Wutausbruch. War wieder nix.

Woher, bei Wotans Eiern, sollen denn eigentlich all die kontinuierlichen, mit den beschränkten Möglichkeiten Mogontiacums zufriedenen IDs kommen? Neuzugänge? Wenn die Mogontiacums personelle Ödnis nach zwei drei Posts gerafft haben, flattern sie schleunigst mit weit aufgerissenen Augen davon.

Schade, dass wir Provinzialen keine Eier legen können. Das wäre vielleicht noch eine Möglichkeit.

Thema: Feedback-Runde Kaiserwechsel-Kampagne
Faustus Domitius Massula

Antworten: 23
Hits: 4698

22.10.2013 00:01 Forum: Ideen-Board

Na fein, mein Vorschlag ist in dem neuen Thread inzwischen professionell pulverisiert worden *abwink*. Ich hab aber doch noch eine Kritik zu der Kampagne oder besser, zu ihrem Nachlauf (die hoffentlich hierher passt). Und zwar, wie Roma mit der Provinz umgegangen ist (unprofessionell):

Jeder neu installierte Kaiser hätte stante pede die Dienststellen in seinen Provinzen (und vor allem in den Grenzprovinzen) über seinen Regierungsantritt in Kenntnis gesetzt. Was aber mitnichten geschehen ist. Sagen wir's mal so: die Kinder auf den Dorfstraßen in der Germania Magna wussten längst wie der neue Kaiser in Roma heißt, als wir offiziell immer noch ahnungslos waren. Erst nachdem ich nach Roma geschrieben hatte, erfuhr ich in einem Nebensatz des Antwortschreibens offiziell, dass unser neuer Kaiser den Namen Cornelius Palma trägt. Kuhscheiße!

Und die erste Dienstanweisung, die aus Roma kam, bestand darin, den Kassenbestand der Provinz und der Civitates zu melden. Lächerlicher geht's nicht.

Die Rückkehr der Legio II nach Mogontiacum wurde mir "in Kürze" avisiert. Nachdem einige Monate vergangen waren (nach IR-Zeitrechnung wäre das fast ein Jahr), erschien ein vorausgeschickter Eques in meinem Officium und kündigte mir die Ankunft der Legio II für den darauffolgenden Tag an. In der römerzeitlichen Realität hätte es nicht passieren dürfen, zivile und militärische Dienststellen über Truppenverlegungen dieser Größenordnung derart im Dunkeln zu lassen. Logistischer Quark, breitgetretener!

Massula

Thema: Pflicht-Posten in Germania?
Faustus Domitius Massula

Antworten: 26
Hits: 4163

19.10.2013 23:46 Forum: Ideen-Board

Tja ...
War ja nur so eine Idee ,,,
Massula

Thema: Pflicht-Posten in Germania?
Faustus Domitius Massula

Antworten: 26
Hits: 4163

Pflichtposten in Germania 18.10.2013 00:33 Forum: Ideen-Board

Zitat:
Corvus: Ob hohe Gehälter oder finanzielle Zuwendungen zur Motivation beitragen, wird bei uns, innerhalb der Spielleitung, sehr skeptisch gesehen.


Is ja wie im richtigen Leben: an eine Gehaltserhöhung gewöhnt man sich leider blitzschnell. Aber es gibt etwas, das die Jungs vielleicht auf Trab bringen könnte: Landbesitz. Wie wär's damit?

Zitat:
Corvus: Wobei es vielleicht tatsächlich so ist, dass die ritterlichen Ämter in der Provinzverwaltung gar nicht so bekannt sind. Und wenn ich mir die Beschreibungstexte anschaue, dann gibt es da auf jeden Fall Verbesserungspotential.


Dann muss man Reklame machen. Andererseits wäre es natürlich hilfreich, wenn diejenigen, die Posten vergeben oder als Fürsprecher auftreten, den in einer Provinz abgeleisteten Dienst entsprechend hoch bewerten würden. Und solange mir kein neu ernannter Legatus Augusti reinpfuscht, kann ich ja in Germania Superior gleich jetzt eine Dienstverordnung erlassen, die vorschreibt, dass entsprechend hohe Auszeichungen für den Dienst in Mogontiacum zu gewähren sind großes Grinsen
Massula

Thema: Pflicht-Posten in Germania?
Faustus Domitius Massula

Antworten: 26
Hits: 4163

14.10.2013 21:46 Forum: Ideen-Board

Nein, nein, Corvus, ich will keinen Zwang (obwohl das aus meiner Sicht vielleicht doch gar nicht so schlecht wäre). Genau genommen, hatte ich ja geschrieben: " ... muss mindestens einmal ein Amt (zivil oder militärisch) in der Provinz Germania Superior bekleidet haben, wenn er bei Beförderungen eine bessere Chance haben will."

In diesem Sinne gäbe es doch sicher Möglichkeiten, um die Karrieristen draufzubringen, dass es für ihr Fortkommen nicht nur wichtig ist, ihre Zeit in Roma mit Antichambrieren zu vertrödeln, sondern auch mal in die Provinz zu gehen, um weiter zu kommen (auch buchstäblich!). Und ich meine im Gegensatz zu dir auch zivile Posten. Schau mal, wir haben hier folgende unbesetzte zivile Stellen:
Legatus Iuridicus: 2000 Sz.
Procurator Augusti 1500 Sz.
Flamen Divi Augusti 700 Sz.
Procurator rationis privatae: 1000 Sz.

Wie wäre es denn, wenn man ein anständiges Buschgeld für den Dienst in der Provinz zahlen würde? Und wenn man dem mutigen Burschen dann noch eine oder zwei karrierefördernde, protzige Auszeichnungen ankleben würde?

GO NORTH, YOUNG MAN!

Massula

Thema: Feedback-Runde Kaiserwechsel-Kampagne
Faustus Domitius Massula

Antworten: 23
Hits: 4698

Kollateralschäden 09.10.2013 23:28 Forum: Ideen-Board

Mal ein anderes Thema als das der frustrierten Strategen. Also: Die ganze Kampagne (Feldzug und Kaiserwechsel) hat das aktive Personal in Mogontiacum auf ein untragbares Minimum zusammenschrumpfen lassen. Es war eine bleierne Zeit.

Und dieser Zustand hält leider noch an. Mit drei oder vier Hanseln ist keine Provinz auf Dauer spielbar. Wenn da mal bloß einer wegen irgendwelcher IR-Gründe ausfällt, dann kommt das ganze System zum Stillstand. Man kann eigentlich nur drei Dinge tun. Entweder man geht selber in den Winterschlaf oder man fängt an, irgendwelche Monologe zu schreiben. Oder, dritte Möglichkeit: man sagt "Scheißkaff" und zieht nach Roma um.

Das ist aber alles nicht sonderlich konstruktiv. Ich schlage deshalb vor, mal abgesehen davon, dass bald ein Statthalter und die Legio II her muss, dass man (Kaiser, Senat oder wer auch immer) konsequent die folgende (ungeschriebene) Regel anwendet:
Jeder, der den Cursus Honorum beschreiten will, muss mindestens einmal ein Amt (zivil oder militärisch) in der Provinz Germania Superior bekleidet haben, wenn er bei Beförderungen eine bessere Chance haben will.

Massula

Thema: Law & Order Germania
Faustus Domitius Massula

Antworten: 39
Hits: 12948

27.08.2011 00:02 Forum: Ideen-Board

@Ferox: Gut, deine Argumentation bringt mich dazu, mit dem "Hinweis" herauszurücken.

Es ist folgendes: Sim On ist der Scriba von Marsus bei mir gewesen und hat mir die Ernennungsurkunde zum Decurio überreicht. Ich habe ihm dann den Ordo-Obolus von 200 Sz. mitgegeben. Er hat hoffentlich die Knete in die Kasse getan (und muss dann auch reingeschaut haben). Zwei Tage später wurde der Diebstahl entdeckt. Schlussfolgerung: Man muss den Scriba verhören. Einfach, um festzustellen, ob da das Geld schon weg war oder nicht. Und man muss ihn auf die Liste der Verdächtigen setzen.

Wenn Marsus jetzt einen unflexiblen Plot über den Tathergang hätte, der nicht mit dieser Beobachtung übereinstimmt, dann käme er ins Schwitzen.

Soviel dazu.

Gruß
Massula

Thema: Law & Order Germania
Faustus Domitius Massula

Antworten: 39
Hits: 12948

25.08.2011 22:56 Forum: Ideen-Board

Zitat:
Elva: Irgendeiner muss ja den Plot leiten. Irgendeiner muss ja den Narrator spielen. Und derjenige muss ja WISSEN, ob derjenige schuldig ist oder nicht, was der gemacht hat etc.


Ich bin insoweit einverstanden, als es einen Plot über den Tathergang geben sollte. Der sollte aber nicht zu konkret, sprich: unflexibel sein. Grund: Ich habe aus dem bisherigen Geschehen (seit dem Diebstahl) schon einen Hinweis, der einen wie auch immer festgelegten Plot eventuell erschüttern könnte. Damit rücke ich aber erst dann heraus, wenn die Sitzung der Curia eröffnet ist ... Zunge raus

Zitat:
Elva: Und ich fänd es erzählerisch ebenfalls weit schöner, wenn der Diebstahl oder sonstiges ebenfalls ausgespielt würde.


Ausspielen, nein. Plot, ja, aber den Spielern nicht bekannt. Ich denke, ohne einen Narrator, der verhindert, dass die Sache zerfasert, wird es nicht gehen.

Gruß, Massula

Thema: Law & Order Germania
Faustus Domitius Massula

Antworten: 39
Hits: 12948

Spielablauf 23.08.2011 22:55 Forum: Ideen-Board

Also erst mal: Marsus, wo hast du das Geld versteckt? großes Grinsen

Eigentlich zwingst du uns jetzt zu deinem Plot. Na gut, dann müssen wir, wenn das allgemein akzeptiert wird, jetzt einiges klären:
Wer entdeckt wie die leere Kasse?
Wer wird mit den Ermittlungen beauftragt?
Welche Spuren oder Hinweise gibt es?
Wenn die Täter gefasst sind:
Wer macht die Anklage? Braucht man dafür einen (Staats-) Anwalt?
Die Gerichtsbarkeit liegt a) bei der Civitas? b) bei der Provinz?
Wir sollten uns zunächst mal mit den ersten drei Fragen beschäftigen.

@Crispus: bei deinem Vorschlag (den man nicht übergehen sollte) wäre es gut zu wissen, was mit der Bestechung bezweckt wird . Dann könnte man auch den Kreis der Beteiligten auswählen.

Gruß
Massula

Thema: Law & Order Germania
Faustus Domitius Massula

Antworten: 39
Hits: 12948

Konzeption für ein Verbrechen 22.08.2011 00:46 Forum: Ideen-Board

Also erst mal finde ich den Vorschlag von Marsus überhaupt nicht gut. Ich habe nämlich grade meinen Beitrag als Decurio eingezahlt.

Aber: fort ist fort. Und so meine ich, man könnte aus dem Vorschlag von Marsus etwas machen. Ich hatte Modestus vorgeschlagen, die von Terentius Primus aufgedeckte Korruption in Confluentes zum Thema zu machen. Aber, da gibt es einige Haken und Ösen, die dagegen sprechen.

Immerhin könnte man als Täter für den Marsus-Fall die noch flüchtigen Stadtbeamten von Confluentes in Betracht ziehen. Die haben zwar die Gemeindekasse von Confluentes mitgehen lassen, aber inzwischen in der Belgica verprasst. Jetzt haben sie in Mogontiacum einem trunksüchtigen Stadtdiener, während der im Lupanar weilte, den Schlüssel zur Curia gestohlen und sich so neue Kohle besorgt.

Ich will nicht vergessen, darauf hinzuweisen, dass du, Marsus, bei diesem Szenario vielleicht in Schwierigkeiten kommen könntest, weil man dir nachlässige Handhabung deiner Dienstaufsichtspflicht vorwerfen könnte.
Vorsicht!
Gruß
Massula

Zeige Themen 1 bis 13 von 13 Treffern

Powered by
Imperium Romanum
and Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH